Was

Was

Ich unterrichte klassisch Hatha Yoga, aus dem heraus sich viele weitere Stile entwickelt haben. Die Klassen richten sich an alle, ganz nach dem Motto von T.K.V. Desikachar: „Anybody can breathe – therefore anybody can practice yoga“.
Unsere Terminkalender sind normalerweise alle überladen. Mir ist es gerade deshalb ein grosses Anliegen, Yoga dennoch als festen Baustein einbauen zu können und unterrichte 60 Minuten Lektionen. Dabei lege ich Wert auf Kraftaufbau, Dehnung, Ruhe und Entspannung. Yoga hilft uns dabei, vom Stress los zu lassen und gelassener auf die alltägliche Hektik zu reagieren.

HATHA YOGA

Hatha bedeutet Sonne (ha) und Mond (tha). Das Wort Yoga in Sanskrit bedeutet Einheit.
Symbolisch stehen Ha und Tha für die Polaritäten von männlich und weiblich, aktiv und passiv, heiss und kalt, positiv und negativ, Tag und Nacht, und so weiter. Dabei steht die Sonne für die aktive und der Mond für die passive Seite des Menschen.
Yoga zielt darauf ab, diese polaren Kräfte auszugleichen. Dann befinden wir uns in einem ausgewogenen und gesunden Zustand und wir fühlen, dass Körper, Geist und Seele als Einheit verbunden sind.

Hatha Yoga ist die physische Praxis des Yoga, wo Yogastellungen (asanas) und bewusste Atmung/Atemübungen (pranayama) in Kombination mit mentalem Fokus geübt werden. Kraft und Flexibilität werden aufgebaut und der Geist zur Ruhe gebracht. Blockierte Energie im Körper kommt zum Fliessen.